14. April 2021

Studierende sammeln Praxiserfahrung bei INOSIM

INOSIM hat von Anfang an auf aktive Nachwuchsförderung gesetzt. Unsere räumliche Nähe zur Technischen Universität Dortmund prädestiniert uns dafür, regelmäßig Studierenden die Möglichkeit zu geben, ihre Praktika, Werkstudierendentätigkeiten und auch akademische Abschlussarbeiten in einem herausfordernden und spannenden Umfeld durchzuführen.

Begehrte Fachkräfte für Simulation

Ehemalige Studierende, die wir unterstützt haben, leiten mittlerweile als Jungingenieur*innen anspruchsvolle Consulting-Projekte in unserem Hause. Mit und ohne Doktorhut haben wir auch einige unserer Talente zu spezialisierten Engineering-Firmen oder Global Playern der Prozessindustrie „exportiert“. Einen Überblick über die durchweg gelungenen und erfolgreichen Masterarbeiten aus unserem Hause der letzten Jahre erhalten Sie hier direkt aus der Feder der ehemaligen Studierenden.

Neha Jaykar: Simulationsbasierte Unterstützung von Business-Case-Entscheidungen in der Prozessindustrie

Im Dezember 2017 hatte ich Gelegenheit, meine Masterarbeit bei der INOSIM Consulting GmbH in Dortmund zu beginnen. Dr. Christian Sonntag war mein Betreuer. In der Arbeit habe ich einen systematischen Ansatz zur Behandlung von Unsicherheiten in Business-Case-Entscheidungen während der frühen Planungsphase von Produktionsprozessen entwickelt. Mit der Arbeit habe ich zu den Ergebnissen des Forschungsprojekts SkaMPi beigetragen. Zu diesem Zweck habe ich ein Prozessmodell in INOSIM Expert Edition 11.0 erstellt. Die Modellentwicklung mit anschließender Statistischer Analyse in INOSIM lieferte fundierte Ergebnisse, die in Matlab 2017 anhand einer Sensitivitätsanalyse weiter untersucht wurden.

Mit einem ermutigenden, produktiven Arbeitsumfeld, freundlichen und unterstützenden Kollegen bei INOSIM und engagierter Betreuung durch Dr. Christian Sonntag konnte ich meine Masterarbeit im Juni 2018 erfolgreich an der Technischen Universität Dortmund abgeben und verteidigen. Meine Arbeits- und Lernerfahrungen bei INOSIM werde ich immer in guter Erinnerung behalten.

Carina Glanemann-Heitkämper: Shortcut-Modellierung und simulationsbasierte Bewertung von Anlagen-Alternativen

Von April bis Dezember 2019 habe ich meine Masterarbeit zum Thema Shortcut-Modellierung und simulationsbasierte Bewertung von Anlagenalternativen am Beispiel einer mehrstufigen Trennung bei der INOSIM Consulting GmbH geschrieben, in Kooperation mit Prof. Dr. Gerhard Schembecker von der TU Dortmund, Prof. Dr. Marcus Grünewald von der RU Bochum sowie der Firma Merck. Während dieser Arbeit habe ich für das Forschungsprojekt SkaMPi ein Tool zur Bewertung von Anlagenalternativen in der frühen modularen Prozessentwicklung erstellt.

Sowohl die gute fachliche Betreuung als auch der Zusammenhalt im Team haben dafür gesorgt, dass ich mich bei INOSIM direkt gut aufgehoben gefühlt habe. Die Entscheidung, meine berufliche Zukunft nach der Masterarbeit bei der INOSIM Consulting GmbH fortzusetzen, fiel mir somit nicht schwer.

Robin Ehrhardt: Optimale Produktionsplanung für eine rohrlose Laboranlage mittels digitaler Zwillinge

Meine Abschlussarbeit habe ich im Rahmen des OptiProd.NRW-Projekts geschrieben, akademisch betreut durch den Lehrstuhl für Systemdynamik und Prozessführung (Prof. Sebastian Engell). Ich habe einen digitalen Zwilling für eine rohrlose Laboranlage in INOSIM erstellt und einen Optimierer programmiert, um Parametersets zu finden, die den Produktionsplan in einem von drei Bereichen verbessern.

Die Abschlussarbeit begann im Frühjahr 2020, kurz nach Beginn des ersten Lockdowns, und wurde Ende 2020 abgeschlossen. Dadurch ergab es sich, dass meine Abschlussarbeit vollständig durch Remote-Maßnahmen betreut wurde.

Dank der Flexibilität und Expertise meiner Betreuer in der Remote-Kommunikation sowie der Tatsache, dass INOSIM die notwendige Hardware für Simulation und Optimierung bereitgestellt hat, habe ich mich trotz der erschwerten Bedingungen und zusätzlichen Unsicherheiten rundum gut betreut gefühlt.

Carolin Tewes: Einfluss von Unsicherheiten im modularen Prozessdesign

Ich habe mich für meine Masterarbeit im Rahmen des SkaMPi-Forschungsprojektes mit dem Einfluss von Unsicherheiten im modularen Prozessdesign auseinandergesetzt. Hierfür habe ich zuerst ein bereits bestehendes INOSIM-Modell erweitert und anschließend den Einfluss von Unsicherheiten auf einen von der Firma Merck gestellten Beispielprozess untersucht.
Von der akademischen Seite her wurde meine Arbeit zum einen von Prof. Dr. Gerhard Schembecker von der TU Dortmund und zum anderen von Prof. Dr. Marcus Grünewald von der RU Bochum betreut. Mir hat die Arbeit mit der INOSIM-Software sehr gut gefallen hat und ich habe mich auch im Team von Anfang an gut aufgehoben und wohl gefühlt. So fiel mir die Entscheidung, nach dem Abschluss der Arbeit ein Teil des INOSIM-Teams zu werden, nicht schwer.

Engelbert Pasieka: Metaheuristische Optimierung von Problemstellungen der Produktionsplanung in der Prozessindustrie

Im November 2020 habe ich meine Masterarbeit bei der INOSIM Software GmbH begonnen, in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Systemdynamik und Prozessführung (Prof. Sebastian Engell). Im Rahmen des Forschungsprojekts OptiProd.NRW arbeite ich an der Entwicklung einer neuen Methode, die mit Hilfe von stochastischen metaheuristischen Optimierungsverfahren nahezu optimale Lösungen für komplexe Scheduling-Probleme finden können soll. Als Benchmark dient ein Prozess aus der Pharmaindustrie mit realistischen Rahmenbedingungen. Das Simulationsmodell habe ich mit INOSIM erstellt und an den Optimierer angebunden.

Die Hauptteile der Arbeit bestehen darin, mithilfe intelligenter Auswahl von Heuristiken die Optimierung in Richtung vielversprechender Lösungen zu treiben, den Optimierer möglichst gut einzustellen sowie das Problem und den Optimierer ausführlich statistisch zu testen. Die Zusammenarbeit mit dem Team von INOSIM ist sehr angenehm und professionell. Durch wöchentliche Meetings habe ich zeitnah wertvolles Feedback erhalten. Dadurch konnte ich sowohl mein Fachwissen als auch meine Softskills verbessern. Für diese Betreuung und die Gelegenheit, Erfahrungen zu sammeln, bin ich sehr dankbar.

Sie haben noch Fragen oder wünschen weitere Informationen? Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

INOSIM Support

Zu den üblichen Geschäftszeiten

Deutschland +49 231 97 00 250

USA +1 214 663 3101

support@inosim.com